„Parla italiano?“, „Parlez – vous français?“ oder „Do you speak English?“

Die Teilnehmerinnen an der Sprach- und Studienfahrt nach Italien hatten die Qual der Wahl, in welcher Sprache sie sich verständigen wollten. Italienisch funktionierte in Bordighera, einem kleinen Örtchen nahe San Remo, in welchem sich unser Hotel befand, in französischer Sprache konnten sich die Schülerinnen in Nizza und Monte – Carlo bzw. Monaco verständigen und falls die Vokabeln fehlten, wurden die Englischkenntnisse genutzt.

Nach einer vierzehnstündigen Busfahrt erreichten die 40 Schülerinnen, welche das Wahlfach Italienisch seit mindestens einem Jahr besuchen, mit ihren Begleitlehrkräften Herrn Ehrensberger und Frau Grashiller am Sonntag in der Dunkelheit das kleine Örtchen Bordighera in Ligurien an der Riviera. Dass man vom Balkon des Hotels aus den Strand und das Meer sehen konnte, entdeckten viele erst am nächsten Morgen, als sie sich von der anstrengenden Fahrt erholt hatten. Doch viel Zeit zum Entspannen blieb nicht, da bereits am Vormittag die beiden Lehrkräfte, welche die Italienischkenntnisse der Schülerinnen verbessern sollten, im Hotel eintrafen. Nach dem Unterricht wurde am ersten Tag der Ort erkundet und die Wassertemperatur des Meeres überprüft.

Gespannt wurde der Dienstag erwartet, denn an diesem Tag besuchten wir den Staat Monaco, welcher für die zahlreichen dort residierenden Millionäre bekannt ist. Nach der Besichtigung des Fürstenpalasts der Grimaldis, des Ozeanographischen Museums und der Kathedrale Notre-Dame-Immaculée, in welcher Grace Patricia Kelly (Fürstin Gracia Patricia von Monaco) begraben liegt, ging es zur Spielbank von Monte-Carlo. Natürlich durfte auch ein Blick in die edlen Luxusgeschäfte nicht fehlen.

Am Mittwoch stand erneut ein Besuch in Frankreich auf dem Programm. Nachdem der Geruchssinn in der Parfümfabrik Fragonard überprüft worden und einige Mitbringsel erstanden worden waren, ging es weiter entlang der Küstenstraße nach Nizza. Betroffen waren alle, als der Bus die Strandpromenade „Promenade des Anglais“ entlangfuhr, da dort an zahlreichen Stellen den Opfern des Anschlages vom 14. Juli 2016 gedacht wurde. Typische Produkte der Region, wie z. B. Lavendel, Kräuter und Gewürze oder Öl konnten auf dem täglich stattfindenden Blumenmarkt von Nizza erworben werden. Abschließend wurden die Schülerinnen der MRS in die Welt der Schokolade und kandierten Früchte beim Besuch der Pralinenfabrik Florian entführt.

Am letzten Tag in Bordighera fand unmittelbar in der Nähe der Unterkunft der Wochenmarkt statt. Die Lehrkräfte Simona und Gerda entschieden, das theoretisch Gelernte anschließend praktisch anzuwenden und unterstützten die Schülerinnen beim Handel und Erwerb verschiedener Produkte auf dem Wochenmarkt. Den Unterricht beendete der Besuch in einer Strandbar, in welcher in der Landessprache Getränke geordert werden mussten.

Voll mit neuen Eindrücken, Vokabeln und Erinnerungsstücken brachte uns der Busfahrer in der Nacht von Donnerstag auf Freitag gut zurück nach Neumarkt.

Anschrift

Staatliche Realschule für Mädchen
Mühlstraße 30
92318 Neumarkt
Tel. 09181-6984980
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anmeldung (nur für registrierte Benutzer)

Besucherzähler

Heute 24

Gestern 161

Monat 24

Insgesamt 428965

Aktuell sind 48 Gäste und keine Mitglieder online

© 2016 Staatliche Realschule für Mädchen Neumarkt