Die Schülerinnen der 5. und 6. Klassen ließen sich vom "Wunschpunsch" verzaubern

Zugriffe: 1626

„Ungebetener Besuch trifft des Meisters Zauberfluch!“ Dieses Schicksal ereilte die Schülerinnen der fünften und sechsten Klassen glücklicherweise nicht. Sie waren natürlich sehr willkommen, als sie das Theaterstück „Der Wunschpunsch“, basierend auf Michael Endes Kinderbuch, besuchten, welches die Neue Werkbühne München im Landratsamt aufführte.

Gebannt verfolgten die Mädchen das temporeiche und gleichzeitig liebevoll inszenierte Geschehen auf der Bühne und fieberten mit, ob der Schwarzmagier Beelzebub Irrwitzer und die Hexe Tyrannia Vamperl es am Silvesterabend bis Mitternacht noch schaffen, ihre Verpflichtungen an bösen Taten zu erfüllen. Anderenfalls droht ihnen die Fahrt zur Hölle. Sie sehen nur einen Ausweg: Sie brauen den „satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch“, einen Zaubertrank, mit welchem sie möglichst viele umweltzerstörende Katastrophen verursachen wollen. Der Kater Maurizio und der Rabe Jakob, beide Spione des „Hohen Rates der Tiere“, lassen nichts unversucht, um dieses Unglück abzuwenden...  (M. Unger)