Besuch bei der Schneekönigin

Zugriffe: 557

Fünf Klassen machten sich am 28. November mit ihren Deutschlehrkräften auf nach Regensburg, um im Velodrom die Bühnenfassung des Märchens „Die Schneekönigin“ von Hans Christian Andersen anzuschauen. In dem Stück gelingt es der Schneekönigin, die exemplarisch für die kalte, rücksichtslose Macht steht, Kay für sich zu gewinnen. Er steht fortan in ihren Diensten. Dessen Freundin Gerda aber setzt alles daran, ihren Freund aufzuspüren und aus den Fängen der kalten Herrscherin zu befreien. Bis es so weit ist, muss das Mädchen allerdings etliche Hürden überwinden. Neben weniger angenehmen Zeitgenossen begegnen ihm auch viele, die ihm helfen wollen, denn jeden rührt die Geschichte der treuen Freundin, die keine Mühen scheut. Das warme Herz von Gerda ist schließlich stärker als die Königin in Eis und Schnee. Am Ende erkennt auch Kay, dass Gerdas wahre Freundschaft wichtiger ist als alle Macht der Welt.

Obwohl das Theaterstück für Kinder ab 6 Jahren geeignet ist, konnten auch unsere Fast-Teenager der packenden Darstellung etwas abgewinnen. Dazu kam, dass die Schauspielerinnen und Schauspieler wirklich alles gaben und die meisten von ihnen in mehreren Rollen auftraten. Bemerkenswert waren auch die Kostüme sowie die die Handlung begleitenden Songs. Ein tosender Applaus honorierte dann auch die Leistung aller Beteiligten des Stadttheaters Regensburg.

Nach der Vorstellung statteten wir dem Regensburger Dom noch einen Besuch ab, bevor es nach diesem kulturellen Ausflug wieder zurück nach Neumarkt ging.