FACHSCHAFT ENGLISCH

 

Der Englischunterricht in der Realschule legt besonderen Wert auf die Ausbildung zu offenen, kommunikationsfähigen jungen Menschen, die sich angemessene Kenntnisse in der englischen Sprache angeeignet haben und diese ohne Scheu anwenden. Um kommunikative Fertigkeiten zu entwickeln ist es erforderlich, das Hörverstehen und die mündliche Ausdrucksfähigkeit bewusst zu schulen. Die Schüler lernen, geschriebene und gesprochene Sprache zu verstehen und in der Fremdsprache schriftlich und mündlich zu reagieren. (aus dem Lehrplan Englisch)

 

Folgende Lehrer unterrichten an der MRS Englisch

Hr. K. Graf (Fachbetreuer)    
Fr. Baldamus
Hr. Butz
Hr. Ehrensberger
Fr. Henjes
Hr. Hierl
Fr. Kagerer
Fr. Koller
Fr. Krämer
Fr. Macho
Fr. Northam
Fr. Peetz
Fr. Raum
Hr. Raum
Fr. Schneider
Fr. Sklenar

 

Aktuelle Beiträge

 

 

Bavaria meets America - Vier Schülerinnnen der 10d besuchen die US Highschool in Hohenfels

In ihrer letzten Englischschulaufgabe hatten sich die Schülerinnen der 10d besonders angestrengt, denn den vier Klassenbesten hatte ihre Englischlehrerin Veronika Northam einen Besuch an der US Highschool in Hohenfels in Aussicht gestellt. Der Besuch konnte sehr kurzfristig noch vor den Weihnachtferien stattfinden, da die Englischlehrerin als Angehörige der US-Streitkräfte-ihr Mann ist ein in Hohenfels stationierter Offizier der U.S. Air Force- sich bereit erklärte, für ihre Schülerinnen als “Sponsor” einzutreten und sie als Besucher einzuschreiben.

An der Highschool angekommen, wurde die kleine Gruppe von ihrem amerikanischen Austauschlehrer Glenn Roark herzlich willkommen geheißen und jede Schülerinnen erhielt einen “Visitor’s Pass”.  Erleichtert stellten die Mädchen fest, dass der Amerikaner fließend Deutsch sprach: “Meine Frau ist deutsch und meine Kinder gehen auf eine Realschule!”

Zuerst stand ein Schulhausrundgang auf dem Programm, damit die Mädchen sich einen ersten Eindruck verschaffen konnten. Immer wieder betonte Mr. Roark, der früher in Kalifornien unterrichtet hatte: “Wir sind sehr dankbar, dass wir über eine derart großartige Ausstattung verfügen dürfen, unser Budget übertrifft das von regulären amerikanischen Schulen.” Beeindruckt waren die deutschen Besucher von der technischen Ausstattung der 2003 eröffneten High School: Apple Desktops in fast jedem Klassenzimmer und für die älteren Schüler stehen Laptops zu Verfügung.

Danach durften die Mädchen in den Unterrichtsalltag hineinschnuppern.

Deutsch bei Mr. Roark. 26 amerikanische Schüler zwischen der 5. und 9. Klasse haben erst vor zwei Monaten mit der Fremdsprache begonnen. Eifrig sprechen die Schüler, die in diesem Kurs ihre Namen ablegen und gegen einen typisch deutschen Namen eintauschen, im Chor. Danach dürfen die Jugendlichen ihren Gästen Fragen stellen. “Helga” [echter Name: Georgia] fragt sich, ob die deutschen Schüler auch so viel Zeit mit Hausaufgaben verbringen müssten und ob der Alltag an einer Mädchenschule sehr von dem einer gemischten Schule abweiche.

“Advanced Drawing” bei Mrs. Mihanovich-Franz stand als nächstes auf dem Programm. Der Kunstkurs stellte Bilder vor, die demnächst in einer Auststellung in der “Health Clinic” der Kaserne zu sehen sein werden. Gespannt verfolgen die deutschen Schülerinnen, die Geschichten hinter den einzelnen Werken.

Nach dieser Stunde war es nun endlich Zeit für eine Mittagspause. Gespannt reihten sich die deutschen Schülerinnen in die Schlange ein und stellten sich an der Theke ihr erstes “real American lunch” zusammen: Sweet potatoes, Mac ‘n’Cheese and fried chicken”. Groß war die Ueberraschung als sich Kyra Jones, eine Schülerin der Highschool, die die Klasse von Frau Northam im letzten Schuljahr besucht hatte, zu ihnen an den Tisch gesellte. “I brought some cookies for you, guys!” verkündete sie stolz und erkundigte sich, wie den Gästen ihre Schule gefiel. Die vier waren sich einig: Es ist sehr schwer die beiden Schulsysteme zu vergleichen. “Die Lehrer sind höflicher und geduldiger. Sie sagen “bitte” macht Eure Hausaufgaben und grüßen die Schüler mit Handschlag an der Tür!” In der Tat schien es auffällig, dass das Verhältnis zwischen Lehrern und Schülern ungewohnt herzlich auf Aussenstehende wirkte. “Es kann durchaus mal vorkommen, dass ein Lehrer auf dich zukommt und dich umarmt”, bestätigt Highschool Schülerin Bianca Hascin (15). Sie geht erst seit September auf die amerikanische Schule und besuchte zuvor die Parsberger Realschule. Ihr Vater ist bei der US-Army und wird bald in die USA versetzt, aus diesem Grund hat sich Bianca dafür entschieden, auf die amerikanische Schule zu wechseln. “Es ist nicht immer leicht, da ja Deutsch meine Muttersprache ist, aber manches ist auch unkomplizierter und weniger streng als an meiner alten Schule. Die meisten Lehrer haben zum Beispiel kein Problem damit, wenn wir Handys oder iPods dabei haben.”

Gestärkt vom Mittagessen und den Cookies machten sich die vier Neumarkter Schülerinnen auf in zwei weitere Stunden: Biologie bei Mrs. Barks und “Advanced Writing” (Textproduktion für Fortgeschrittene) bei Mr. Roark. Mrs. Barks ließ ihre vier Gäste spontan bei einer Probe über “Genetics” mitschreiben und korrigierte ihre Arbeiten im Anschluß mit ihnen. Die Lehrerin war überrascht, wie gut sich die Mädchen so ganz ohne Vorbereitung geschlagen hatten.

Zum krönenden Abschluß nahm die Englischlehrerin ihre vier Schützlinge mit in den amerikanischen Supermarkt. Während sich die Mädchen kurz umschauen durften, gelang es Frau Northam, den Manager zu überreden, die Jugendlichen kurzfristig als “Bagger” an der Kasse anzustellen- ein typischer Nebenjob für amerikanische Schüler. Nach einer kurzen Anlernphase –natürlich auf Englisch- (welche Produkte können miteinander eingepackt werden oder wieviele Flaschen dürfen maximal zusammen verpackt werden, etc.) machten sich die neuen “Bagger” ans Werk und packten tatkräftig zu.

Der Besuch war für alle Beteiligten eine großartige Erfahrung, und die beiden Lehrkräfte Mr. Roark und Frau Northam planen einen Besuch der amerikanischen Schüler und Schülerinnen in Neumarkt an der Mädchenrealschule.” 

Anschrift

Staatliche Realschule für Mädchen
Mühlstraße 30
92318 Neumarkt
Tel. 09181-6984980
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

Impressum

Datenschutzerklärung

Anmeldung (nur für registrierte Benutzer)

© 2016 Staatliche Realschule für Mädchen Neumarkt