Fair Trade an der MRS

Zugriffe: 1807

An der Mädchenrealschule können die Schülerinnen ab sofort Fair Trade - Produkte für den täglichen Schulbedarf kaufen und damit weit über eine Million Kleinbauern, Arbeiterinnen und Arbeiter in über 70 Ländern dabei unterstützen, eine gerechte Bezahlung zu erhalten. Vorerst gibt es an der MRS hauptsächlich Hefte, Juris-Mappen, Blöcke, Bleistifte, Hefteinbände, Vokabelhefte oder Radiergummi. Geplant ist ein jahreszeitliches Angebot wie Weihnachtsdekoration, Wichtelgeschenke oder gesunde Süßigkeiten. Die Studienrätinnen Renate Kroiß, Annette Bundschuh und Sabine Peters, von denen das Projekt initiiert wurde, wollen den Fairtrade-Gedanken nicht nur einmal im Jahr bewusst in den Vordergrund stellen, sondern ihn auch im Unterricht oder bei Projekten vermitteln und die ganze Schulfamilie mit einbinden. All diese Aktionen sind Bausteine auf dem Weg hin zu einer Fairtrade-Schule. Die Öffnungszeiten des „Eine-Welt-Ladens“ in der Schule sind jeden Montag und Donnerstag von 11.15 Uhr bis 11.30 Uhr im Raum WE-01. Einkaufen können auch Eltern oder Interessierte.