Exkursion nach Regensburg - Rundgang durch die mittelalterliche Stadt

Zugriffe: 186

Am Freitag, den 24.05.2019 fuhren die Klassen 7a und 7b mit den Lehrkräften Frau Raum und Frau Kroiß nach Regensburg, um vor Ort zu erkunden, wo sich noch mittelalterliche Spuren finden ließen.

Los ging es am Dom, wo die beiden Stadtführerinnen von Cultheca wichtige Details der Baukunst und der Entstehungsgeschichte der gotischen Kirche ansprachen. Dass die Steinerne Brücke bis heute ein besonderes Bauwerk ist, konnten wir vom Ufer der Donau aus, die aufgrund des heftigen Regens über die Ufer getreten waren, bewundern.

Weiter ging es durch enge Gässchen, die einen guten Eindruck vermittelten, wie die Menschen im Mittelalter wohnten und lebten. Reiche Regensburger konnten sich sogar einen Wohnturm bauen lassen, von denen es im Mittelalter noch 38 gab. Heute finden sich noch 15 im Stadtbild. Neben historischen Fakten erzählten die beiden Expertinnen auch so manche Anekdote, die über bestimmte Gebäude oder in Regensburg agierende Personen erzählt wurde.

Nach dem Stadtrundgang ging es noch ins Historische Museum am Dachauplatz. Dort wurden die Schülerinnen in Gruppen eingeteilt und sie durften selber in ihnen zugewiesenen Abteilungen erst einmal Informationen erfassen und dann ihren Mitschülerinnen ihre Erkenntnisse präsentieren.

Die Historikerinnen von Cultheca waren voll des Lobes, weil alle Gruppen gut und sachkundig informierten und sich durch vorbildliche Disziplin auszeichneten. Und auch die begleitenden Lehrkräfte hatten keinen Grund zur Klage.