Seit 2010 gilt unsere Schule auch als "Mint21"-Schule. Das heißt, dass den so genannten MINT - Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) ein besonderes Interesse gilt und vor allem in diesen Lernbereichen sehr viele Aktionen und Wettbewerbe stattfinden.

Die Mädchen-Realschule ist seit dem Schullahr 2010/11 Modellschule für MINT21. Die Lehrkräfte Frau Appl, Frau Antos, Herr Liebel und Frau Zankl erarbeiten im Rahmen dieses Projekts verschiedene Maßnahmen, um gerade bei Schülerinnen der unteren Jahrgangsstufen die Neugier für die MINT-Fächer zu wecken.Doch was verbirgt sich hinter dem Begriff MINT und was macht eine MINT-Schule aus? Antworten auf diese Frage finden sich im Internet unter 

WETTBEWERBE UND AKTIONEN

 

 

Großer MINT-Tag in Neumarkt am Mittwoch, den 11. April

Anlässlich eines MINT-Tages, initiiert von der Stadt Neumarkt, besuchte die Klasse 6D zusammen mit Frau A. Eder die Firma Pfleiderer und durfte dort unter fachkundiger Anleitung von 8 Azubis sowohl die Firma kennenlernen, als auch individuell einen Putzroboter bauen.

Bereits im Vorfeld ließ das der MRS zugeteilte Thema „Bau eines Putzroboters“ einigen Spekulationsspielraum: Bauen wir alle an einem großen Roboter für unser Klassenzimmer? Dann bräuchte der Ordnungsdienst nicht mehr kehren. Oder doch vielleicht ein Geschenk für den Muttertag?

Weiterlesen ...

Mint-Workshop der 6. Jahrgangsstufe

Auch in diesem Schuljahr findet wieder der bewährte MINT-Workshop für Schülerinnen der 6. Jahr-gangsstufe an sechs Nachmittagen von Ende Februar bis Mitte April statt.

Am ersten Nachmittag schnupperten die Schülerinnen in das Thema Optik hinein. Bei einem aus-führlichen Lernzirkel mit vielen Versuchen zu Themen wie Brechung, Totalreflexion, Farbmischungen, Schatten und optischen Täuschungen war der Forschergeist gefordert.

Weiterlesen ...

Experimente mit Grundschülern - Ein gelungenes Projekt der Klasse 9c

Im Rahmen der verpflichtenden Projektpräsentation in der 9. Jahrgangsstufe ließ sich die Klasse 9C zusammen mit ihren Lehrkräften Annette Eder und Sandra Watzke etwas Besonderes einfallen: Sie führten physikalische und chemische Experimente an der Grundschule Bräugasse durch.

Dazu bereiteten sich die 27 Mädchen mehrere Wochen lang vor, um voll motiviert mit 11 spannenden Stationen an die Grundschule zu gehen. Dort wurden die Stationen am Montagnachmittag aufgebaut, damit der erste Durchgang tags darauf am Dienstag, 06.03. pünktlich um 8 Uhr beginnen konnte.

Zwei Schulstunden hatten die Zweitklässler nun Zeit, an verschiedenen Stationen zu experimentieren. Nach einer kleinen Pause freuten sich die 4. Klässler über die Versuche und waren begeistert dabei.

Alle beteiligten Grundschulkinder verließen an diesem Tag mit vielen neuen Erkenntnissen sowie vielen Belohnungs-Süßigkeiten diese jeweils 2 Experimentierstunden. "Es war soooo schön!" hörten die Klassenlehrerinnen auch noch am nächsten Tag.

Daher von unserer Seite einen herzlichen Dank vor allem an Frau Kölbel, der Rektorin der Grundschule Bräugasse, die uns die Durchführung unseres Projekts "Experimentieren an der Grundschule Bräugasse" ermöglicht hat. Danke auch an die beteiligten Klassenlehrerinnen, die uns ihre Stunden zur Verfügung gestellt haben.

So bleibt nur noch zu sagen - wir kommen gerne wieder. (A. Eder)

 

Regionalwettbewerb „Jugend forscht“ - Zweimal „Gold“ für die MRS

Seit Monaten haben die drei Schülerinnen aus der 8a (Leonie Hagspiel, Antonia Gärtner und Lena Faschingbauer) und die beiden Mädels aus der 6d (Loona Loch und Michaela Schmidt) dem 22. und 23. Februar entgegen gefiebert. Zusammen mit ihren beiden Betreuungslehrerinnen Frau Lempa und Frau Zankl durften sie ihre Arbeiten bei Jugend forscht vorstellen. Die vielen kritischen und interessierten Fragen der Jury konnten sie souverän und gezielt beantworten, so dass am Ende beide Teams den ersten Platz in ihrer Kategorie gewannen. Nun dürfen sie ihre Arbeiten beim Landeswettbewerb in Dingolfing erneut präsentieren.

Tablett gegen Müll:

Michaela und Loona haben ein Tablett entworfen, das den Müll in Fast Food Restaurants reduzieren soll.

Jede Umverpackung wird nur für wenige Minuten (nämlich zum Warmhalten und für den Transport von der Theke bis zum Tisch) benötigt und landet anschließend auf dem Müll. Um diesen Müllberg erst gar nicht entstehen zu lassen

haben die beiden Mädels ein Tablett mit unterschiedlichen Einteilungen für die Speisen erfunden. Das Tablett hat einen Deckel (zum Warmhalten der Speisen) und eine Aussparung für den umweltfreundlichen Becher.

Besonders beeindruckt hat die Anwesenden, dass das Tablett nicht nur auf dem Papier existiert, sondern es den Mädels gelungen ist, es mit Hilfe der Fit AG und deren 3D Drucker herzustellen.

Auto mit umweltschonendem Antrieb:

In Zeiten von immer höheren Benzinpreisen und Dieselfahrverboten wollte die Mädels aus der 8a die Möglichkeit eines umweltschonenden Antriebes für ein Auto mit Getränken aus dem Haushalt erforschen.

Dazu konstruierten Leonie, Lena und Antonia ein Legoauto mit selbstgebautem Motor. Als Treibstoffe testeten sie verschiedene Flüssigkeiten aus dem Haushalt, wie Essig, Zitronensäure, Wein oder Energiedrink. Die Mädchen konnten mit Hilfe ihrer Messungen feststellen, dass ihr Auto am schnellsten mit der Essigessenz fuhr.

 

MINT - Adventskalender

 

Wie jedes Jahr im Advent, findet auch heuer wieder der begehbare Adventskalender in jeder zweiten Pause im Physiksaal statt. Lehrkräfte aus den MINT-Fächern und Schülerinnen aus dem technischen Zweig führen spannende Versuche zum Staunen vor. Außerdem hängt vor dem Physiksaal am MINT-Board ein Adventskalender mit interessanten Artikeln aus dem MINT-Bereich. Schmökern lohnt sich!

 

Beteiligung der MRS an der Auftaktveranstaltung der MINT-Region Neumarkt

Die Mädchenrealschule, vertreten durch Fr. Antos und Fr. Zankl beteiligte sich mit einem Thementisch an der Auftaktveranstaltung, dem sogenannten „Kick-off“ der MINT-Region Neumarkt, die am Freitag, den 10.11.17 im Landratsamt stattfand. Sie setzte den Startpunkt für die vielfältigen Programme, die in der MINT-Region teilweise schon vorhanden sind oder geplant und vernetzt werden sollen. Es wurden Beispiele der vielen MINT-Projekte der Mädchenrealschule, wie MINT-Board,  MINT-Adventskalender, Workshops, Robotikkurse und Beteiligungen an Wettbewerben vorgestellt, mit interessierten Besuchern diskutiert und als Anregungen weiter gegeben.

Mitarbeiter vom Vermessungsamt messen mit der Klasse 9c am Schlossweiher

Etwas zu messen, scheint auf den ersten Blick kein Problem zu sein. Will man jedoch die Entfernung von zwei  Punkten des Schlossweihers messen, deren Verbindungsstrecke aber z. B. durch das Altenheim gehen würde, dann stellt sich diese Aufgabe als Problem dar.

Die Klasse 9c konnte jedoch zusammen mit zwei Mitarbeitern des Vermessungsamts Neumarkt dieses Problem lösen. Herr Hubmann und Herr Klein waren mit ihrem Vermessungswagen voll moderner Technik zur Mädchenrealschule gekommen.

Weiterlesen ...

Schülerinnen experimentieren mit Lego-Robotern

Ganz im Sinne der neuen Arbeitswelt 4.0 werden sich ab dem Halbjahr über 20 Mädchen unserer Schule zu Roboter-Experten ausbilden lassen. Unter Leitung von Herrn Kirchberger und Herrn Aron lernen sie im Rahmen des neuen Wahlfachs "Robotik" eigene Lego-Roboter zusammenzubauen und diese mit Hilfe einer Computer-Software zu programmieren und zu steuern. Auf die Ergebnisse kann  man gespannt sein.

 

Angewandte Physik beim Billardclub Neumarkt

Passend zum Thema Reflexion im Physikunterricht besuchten die Schülerinnen der Klasse 7a zusammen mit Fr. Eder den Billardclub in Neumarkt. Hier erklärten die Profis, inwiefern physikalische Gesetzmäßigkeiten, wie z.B. "Einfallswinkel = Ausfallswinkel", ihnen beim Spielen zugute kommen. 

 

MRS gewann zweiten Preis beim besTec-Wettbewerb 2016

 

Die Idee von Frau Zankl und Frau Appl,  mithilfe eines MINT-Boards und eines Mint-Adventskalenders unsere Schülerinnen  für naturwissenschaftliche Themen zu begeistern, kam anscheinend auch bei der Jury des Oberpfälzer besTec-Wettbewerbs, der von der Scheubeck-Jansen-Stiftung ins Leben gerufen wurde, gut an. Die MRS erreichte hier den zweiten Platz bei den Realschulen und durfte bei der Preisverleihung in den Räumen der IHK Regensburg 300 Euro als Belohnung mit nach Hause nehmen.

 

 

MINT an der MRS - Schülerinnen bastelten Solarmodule

Insgesamt 20 Mädchen aus verschiedenen 5. Klassen trafen sich im Juni am Nachmittag mit den Lehrkräften Fr. Appl, Fr. Zankl, Fr. Antos und H. Liebel, um gemeinsam ein Modul aus einem Solarbaukasten zusammenzubauen.

Nach anfänglichem vorsichtigem Auspacken wurde gemeinsam die Bauanleitung mit der „Zutatenliste“ studiert und vorsichtig die benötigten Teile heraus gebrochen. Dann ging es ans Zusammenbauen des Sockels. Als nächstes wurde das Getriebe zusammengesteckt. Geschickte Hände waren gefragt, denn dabei musste man die Kabel durch eine enge Öffnung führen. Die Solarzelle wurde dann auf ihre Halterung geklebt, dabei mussten die Kabel unter der Solarzelle verschwinden. Am Schluss wurden Getriebe und Solarzelle auf dem Ausleger befestigt und die leitende Verbindung zwischen Solarzelle und Getriebe hergestellt. So, jetzt kam der spannende Moment, ob sich das Teil auch wirklich drehen würde. Alle Teilnehmerinnen stellten ihre Solarmodule aufs Fensterbrett, da an diesem Nachmittag die Sonne ihre ganze Kraft entfaltete. Und….. bis auf zwei fingen alle Module sofort an, sich zu drehen. Nach kleineren Nachjustierungen liefen am Schluss alle Module und drehten sich durch Sonnenenergie dauernd um sich selbst.

Alle Teilnehmerinnen hatten viel Spaß beim Basteln und konnten stolz das Bauteil mit nach Hause nehmen (Gabi Antos)

 

Anschrift

Staatliche Realschule für Mädchen
Mühlstraße 30
92318 Neumarkt
Tel. 09181-6984980
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

Impressum

Datenschutzerklärung

Anmeldung (nur für registrierte Benutzer)

Besucherzähler

Heute 94

Gestern 116

Monat 6600

Insgesamt 535026

Aktuell sind 17 Gäste und keine Mitglieder online

© 2016 Staatliche Realschule für Mädchen Neumarkt