Schulübergreifendes Experimentieren

Zugriffe: 341

Im Rahmen der verpflichtenden Projektpräsentation in der 9. Jahrgangsstufe ließ sich die Klasse 9A zusammen mit ihren Lehrkräften Annette Eder und Denis Durdevic etwas Besonderes einfallen: Sie führten physikalische Experimente an der Neumarkter Grundschule Bräugasse durch.

Dazu bereiteten sich die 22 Mädchen mehrere Wochen lang vor, um voll motiviert mit 10 spannenden MINT-Stationen an die Grundschule zu gehen. Dort wurden diese Stationen am Donnerstagnachmittag aufgebaut, damit der erste Durchgang tags darauf am Freitag, 15.03. pünktlich um 8 Uhr beginnen konnte.

Zwei Schulstunden hatten zunächst die Zweitklässler Zeit, um an verschiedenen Stationen zu experimentieren. Nach einer kleinen Pause freuten sich die 4. Klässler über die Versuche und waren begeistert dabei.

Die Kinder konnten einen Elektromagneten bauen, ein mit Zitronensaft betriebenes Auto fahren lassen, bei zwei Glücksbärchis einen Regenbogen erzeugen, in die Welt von Spongebob eintauchen und dort zusammen mit zwei Quallen einen karthesischen Taucher bauen, Experimente zum Rückstoßprinzip durchführen, den Unterschied zwischen Leitern und Isolatoren testen, eine Lavalampe bauen, mit Hilfe einer Vakuumpumpe Schaumküsse vergrößern sowie die Viskosität von Flüssigkeiten kennenlernen. Magnetische Anziehungskraft hatte vor allem die Zauberschule Hogwarts, welche magische Phänomene entschlüsselte.

 

Alle beteiligten Grundschulkinder verließen an diesem Tag mit zahlreichen neuen Erkenntnissen sowie vielen Belohnungs-Süßigkeiten diese Experimentierstunden. Eine Herausforderung für die 9. Klässlerinnen der MRS waren die Kinder der Übergangs-Klasse der Bräugassenschule, welche noch über geringe Deutsch-Kenntnisse verfügen. Doch gerade diese Kinder waren mit vollem Eifer dabei und freuten sich über jede Versuchsdurchführung, die sie nachmachen konnten.

 

Daher von unserer Seite einen herzlichen Dank an Frau Kölbel, der Rektorin der Grundschule Bräugasse, die uns die Durchführung unseres MINT-Projekts "Experimentieren an der Grundschule Bräugasse" ermöglicht hat. Danke auch an die beteiligten Lehrer und Lehrerinnen, die uns ihre Stunden zur Verfügung gestellt haben.

So bleibt nur noch zu sagen - wir kommen gerne wieder. (A. Eder, D. Durdevic)