Seit dem 3. März 2016 ist auch unsere Schule am größten deutschen Schulnetzwerk beteiligt, zu dem bereits fast 2000 Schulen in Deutschland gehören.

Voraussetzung dafür war, dass mindestens 70 Prozent aller Schülerinnen, Lehrkräfte und dem weiteren Personal sich mit ihrer Unterschrift verpflichteten, sich gegen jede Form von Diskriminierung an unserer Schule aktiv einzusetzen, bei Konflikten einzugreifen und regelmäßig Projekttage zum Thema durchzuführen.

Angeregt wurde das Ganze von der SMV und offizieller Start war die Verleihung des Titels am 3. März während des Konzerts mit VIVA VOCE, die zugleich unsere Projektpaten sind.

Auf dieser Seite wird in Zukunft über alle Projekte und Aktionen berichtet, bei denen unsere Schule zeigt, wie wichtig uns Werte wie gegenseitiger Respekt, Toleranz und Weltoffenheit sind.

Erneuerung des Titels „Fairtrade-School“

Im Oktober 2019 erhielt die Mädchenrealschule für ihr Engagement im fairen Handel die Auszeichnung „Fairtrade-School“. Sie gilt allerdings nur für zwei Jahre, dann wird geprüft, ob die geforderten Kriterien auch weiterhin erfüllt werden. Mit zahlreichen Projekten, Unterrichtsideen und dem regelmäßigen Verkauf von fair gehandelten Produkten im Fairtrade-Schülerladen verfolgte das Fairtrade-Team den Fairtrade-Gedanken in den letzten zwei Jahren auch weiterhin. Dieses Engagement überzeugte die Organisation TransFair e.V.  und so konnten wir die Urkunde zur Titelerneuerung freudig entgegennehmen. Die Mädchenrealschule darf sich also auch weiterhin mit der Auszeichnung „Fairtrade-School“ schmücken.