Eisregelaktion – Cool & Sicher

Zugriffe: 321

 

Das Thema „Richtiges Verhalten auf dem Eis“, das gerade jetzt, wo es wieder kalt geworden ist, an Aktualität gewinnt, hat die 6. Klassen der Mädchenrealschule dazu veranlasst, sich darüber Gedanken zu machen, ob es wohl schon sinnvoll wäre, den Schlossweiher, direkt vor der Haustür gelegen, im Falle eines plötzlichen Kälteeinbruchs zu betreten.

In Zusammenarbeit mit der DLRG – Jugend Bayern und der Referentin Marlene Nißlbeck haben wir uns auch in diesem Schuljahr dazu entschlossen, die Eisregelaktion am 28.11. und 29.11. in der Turnhalle durchzuführen und Stationen aufzubauen, die der Selbst- bzw. Fremdrettung aus dem Eis dienen.

Es wurden folgende Fragestellungen eingehend behandelt:

 

  • Wie kann man erkennen, ob das Eis tragfähig ist?
  • Welche Faktoren der Eisbildung gibt es?
  • Welche Selbst - und Fremdrettungsmöglichkeiten bestehen bei einem Eiseinbruch?
  • Welche Erste - Hilfe - Maßnahmen gibt es bei starker Unterkühlung?
  • Wie muss ich mich verhalten, wenn ein Mensch auf dem Eis einbricht

 

Nachdem Frau Nißlbeck von der  DLRG – Jugend Bayern im Vorfeld die Schülerinnen über die Faktoren der Eisbildung informiert hatte, wurden in beiden Sporthallen die bereits aufgebauten Stationen, die der praktischen Erprobung dienten, unter Anleitung der anwesenden Lehrkräfte, Frau Graf, Frau Pohlmann und Frau Schnabel, freigegeben. Da es häufig aber auch so ist, dass derjenige, der eingebrochen ist, sich häufig nicht mehr selbst befreien kann, wurde auf die Frage eingegangen, wie Außenstehende sinnvoll eingreifen können, wenn die Situation des „Eiseinbruchs“ eingetreten ist.

Sämtliche Möglichkeiten, wie z.B. die Rettung mit dem Ball bzw. mit aneinandergeknoteten Kleidungsstücken u.a. wurden in Theorie und Praxis erprobt und die Selbstrettung aus dem Eisloch demonstriert. Die Schülerinnen erhielten zudem die Möglichkeit Eiswasser zu testen, um zu erfahren, wie sich z.B. die Hand, wenn sie auch nur nach fünf Sekunden aus dem Wasser gezogen wird, anfühlt. Das aktive Eisregeltraining, das von der Versicherungskammer Bayern und dem Bayerischen Ministerium für Umwelt und Gesundheit unterstützt wird, hat uns allen sehr viel Spaß gemacht und wir möchten uns insbesondere  bei der  Referentin Marlene Nißlbeck, DLRG – Jugend Bayern, herzlich bedanken. (G. Pohlmann)