Seit 2010 gilt unsere Schule auch als "Mint21"-Schule. Das heißt, dass den so genannten MINT - Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) ein besonderes Interesse gilt und vor allem in diesen Lernbereichen sehr viele Aktionen und Wettbewerbe stattfinden.

Die Mädchen-Realschule ist seit dem Schullahr 2010/11 Modellschule für MINT21. Die Lehrkräfte Frau Appl, Frau Antos, Herr Liebel und Frau Zankl erarbeiten im Rahmen dieses Projekts verschiedene Maßnahmen, um gerade bei Schülerinnen der unteren Jahrgangsstufen die Neugier für die MINT-Fächer zu wecken.Doch was verbirgt sich hinter dem Begriff MINT und was macht eine MINT-Schule aus? Antworten auf diese Frage finden sich im Internet unter 

WETTBEWERBE UND AKTIONEN

 

 

Beteiligung der MRS an der Auftaktveranstaltung der MINT-Region Neumarkt

Die Mädchenrealschule, vertreten durch Fr. Antos und Fr. Zankl beteiligte sich mit einem Thementisch an der Auftaktveranstaltung, dem sogenannten „Kick-off“ der MINT-Region Neumarkt, die am Freitag, den 10.11.17 im Landratsamt stattfand. Sie setzte den Startpunkt für die vielfältigen Programme, die in der MINT-Region teilweise schon vorhanden sind oder geplant und vernetzt werden sollen. Es wurden Beispiele der vielen MINT-Projekte der Mädchenrealschule, wie MINT-Board,  MINT-Adventskalender, Workshops, Robotikkurse und Beteiligungen an Wettbewerben vorgestellt, mit interessierten Besuchern diskutiert und als Anregungen weiter gegeben.

Mitarbeiter vom Vermessungsamt messen mit der Klasse 9c am Schlossweiher

Etwas zu messen, scheint auf den ersten Blick kein Problem zu sein. Will man jedoch die Entfernung von zwei  Punkten des Schlossweihers messen, deren Verbindungsstrecke aber z. B. durch das Altenheim gehen würde, dann stellt sich diese Aufgabe als Problem dar.

Die Klasse 9c konnte jedoch zusammen mit zwei Mitarbeitern des Vermessungsamts Neumarkt dieses Problem lösen. Herr Hubmann und Herr Klein waren mit ihrem Vermessungswagen voll moderner Technik zur Mädchenrealschule gekommen.

Weiterlesen ...

Schülerinnen experimentieren mit Lego-Robotern

Ganz im Sinne der neuen Arbeitswelt 4.0 werden sich ab dem Halbjahr über 20 Mädchen unserer Schule zu Roboter-Experten ausbilden lassen. Unter Leitung von Herrn Kirchberger und Herrn Aron lernen sie im Rahmen des neuen Wahlfachs "Robotik" eigene Lego-Roboter zusammenzubauen und diese mit Hilfe einer Computer-Software zu programmieren und zu steuern. Auf die Ergebnisse kann  man gespannt sein.

 

Angewandte Physik beim Billardclub Neumarkt

Passend zum Thema Reflexion im Physikunterricht besuchten die Schülerinnen der Klasse 7a zusammen mit Fr. Eder den Billardclub in Neumarkt. Hier erklärten die Profis, inwiefern physikalische Gesetzmäßigkeiten, wie z.B. "Einfallswinkel = Ausfallswinkel", ihnen beim Spielen zugute kommen. 

 

MRS gewann zweiten Preis beim besTec-Wettbewerb 2016

 

Die Idee von Frau Zankl und Frau Appl,  mithilfe eines MINT-Boards und eines Mint-Adventskalenders unsere Schülerinnen  für naturwissenschaftliche Themen zu begeistern, kam anscheinend auch bei der Jury des Oberpfälzer besTec-Wettbewerbs, der von der Scheubeck-Jansen-Stiftung ins Leben gerufen wurde, gut an. Die MRS erreichte hier den zweiten Platz bei den Realschulen und durfte bei der Preisverleihung in den Räumen der IHK Regensburg 300 Euro als Belohnung mit nach Hause nehmen.

 

 

MINT an der MRS - Schülerinnen bastelten Solarmodule

Insgesamt 20 Mädchen aus verschiedenen 5. Klassen trafen sich im Juni am Nachmittag mit den Lehrkräften Fr. Appl, Fr. Zankl, Fr. Antos und H. Liebel, um gemeinsam ein Modul aus einem Solarbaukasten zusammenzubauen.

Nach anfänglichem vorsichtigem Auspacken wurde gemeinsam die Bauanleitung mit der „Zutatenliste“ studiert und vorsichtig die benötigten Teile heraus gebrochen. Dann ging es ans Zusammenbauen des Sockels. Als nächstes wurde das Getriebe zusammengesteckt. Geschickte Hände waren gefragt, denn dabei musste man die Kabel durch eine enge Öffnung führen. Die Solarzelle wurde dann auf ihre Halterung geklebt, dabei mussten die Kabel unter der Solarzelle verschwinden. Am Schluss wurden Getriebe und Solarzelle auf dem Ausleger befestigt und die leitende Verbindung zwischen Solarzelle und Getriebe hergestellt. So, jetzt kam der spannende Moment, ob sich das Teil auch wirklich drehen würde. Alle Teilnehmerinnen stellten ihre Solarmodule aufs Fensterbrett, da an diesem Nachmittag die Sonne ihre ganze Kraft entfaltete. Und….. bis auf zwei fingen alle Module sofort an, sich zu drehen. Nach kleineren Nachjustierungen liefen am Schluss alle Module und drehten sich durch Sonnenenergie dauernd um sich selbst.

Alle Teilnehmerinnen hatten viel Spaß beim Basteln und konnten stolz das Bauteil mit nach Hause nehmen (Gabi Antos)

 

Das MINT-Board - damit alle Schülerinnen etwas von MINT erfahren

 

MINT steht für Mathematik – Naturwissenschaft – Informatik – Technik und ist inzwischen ein fester Bestandteil, an unserer Schule.
Deshalb war es den Lehrkräften des MINT-Teams wichtig, dass das ganze Schuljahr über auch außerhalb des Unterrichts Denkanstöße zu diesem Thema gegeben werden. Den Schülerinnen sollte bewusst gemacht werden, in wie vielen Bereichen uns naturwissenschaftliche Phänomene begegnen und wie mathematische Rätselaufgaben herausfordern können, die „Rätselnuss zu knacken“.

Weiterlesen ...

Schülerinnen experimentierten mit Erfolg bei "Jugend forscht"

„Neues kommt von Neugier“ – so lautete das Motto des diesjährigen Wettbewerb Jugend forscht, dessen Präsentation am 18./19. Februar in der Kleinen Jurahalle stattfand. Auch einige unserer Mädchen zeigten Neugier, Ideenreichtum und Forschergeist und so war unsere Mädchenrealschule erstmals mit zwei Projekten (beide starteten in der Kategorie Schüler experimentieren, in der die jüngeren Schüler teilnehmen, und wurden von Frau Appl und Frau Zankl betreut) bei diesem Wettbewerb vertreten.

Emilia und Luisa aus der Klasse 6a erforschten, wie sich die Abwesenheit der Ameisenkönigin auf den Rest ihres Staates auswirkt oder welches Futter von den kleinen Insekten bevorzugt wird. Leonie, Alina und Verena (ebenfalls Klasse 6 a) entwickelten ihre eigene Jugendzahnpasta, die aufgrund der Geschmacksrichtungen Mango, Cola, Apfel oder Marshmallow viel besser schmeckt, und unterzogen die Zahnpasta verschiedenen Tests (Putzwirkung, pH-Wert…).

Weiterlesen ...

MRS nahm am ersten Realschullehrer- und Ausbilderkongress der Metropolregion Nürnberg teil

Am Mittwoch, den 18.11.15 fand im Bildungszentrum Kloster Banz in Bad Staffelstein der erste Realschullehrer- und Ausbilderkongress der Metropolregion Nürnberg statt. Nach drei  Vorträgen im Plenum konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Nachmittag unter verschiedenen Workshops wählen. Ein Workshop befasste sich mit Best-Practice-Beispielen von ausgezeichneten MINT-Schulen. Es nahmen 5 Schulen aus der Metropolregion teil, darunter auch die Mädchenrealschule. Frau Antos und Frau Zankl präsentierten im Kaisersaal einige Ausschnitte aus dem prämierten Workshop Optik-Akustik-Chemie und gaben den zahlreichen Besuchern einen Überblick über die verschiedenen MINT-Maßnahmen an unserer Schule.

Klasse 8f mit Durchblick beim Optiker

Ganz gespannt waren die Mädchen aus der Klasse 8f auf ihren Besuch beim Optiker in der Filiale der Firma Fielmann. Aufgeteilt in mehrere Gruppen erkundeten die Schülerinnen den Verkaufsraum und wunderten sich, wie viele Räume auch noch im Inneren des Hauses zu finden waren. Hier werden die Sehstärke und der Augenabstand gemessen. Im Laden können dann die passenden Gläser  mit Hilfe eines provisorischen Gestells ausprobiert werden, ehe der Kunde dann die richtige Brille bestellen kann. Die Leiterin der Werkstatt zeigte den Besucherinnen dann genau, wie eine Brille hergestellt wird. Dabei muss der Rohling, der in der passenden Sehstärke geliefert wird, genau in die Form des Brillengestells geschliffen werden. Zwar können Maschinen dabei einige Arbeiten übernehmen, aber handwerkliches Geschick ist immer noch sehr wichtig. „Was muss ich tun, wenn ich mich bei Ihnen bewerben will?“ und „Warum arbeiten bei Ihnen so viele Frauen?“ Diese und andere Fragen beantworteten Herr Busch, der Regionalleiter, und Herr Pilz aus der Filiale in Neumarkt sehr ausführlich, während sich die Mädchen mit einer Brotzeit stärken konnten.

Ausgestattet mit einer coolen Sonnenbrille, die natürlich professionell angepasst worden war,  verließen die  Schülerinnen den Laden, bestens gerüstet für den Sommer. (A. Bundschuh)

MRS gehörte zu den diesjährigen Preisträgern der MINT-Schulen

42 bayerische Realschulen beteiligten sich nämlich mit ihren Projekten an der Ausschreibung zum MINT21-Preis 2014. 8 Schulen zählen zu den Gewinnerschulen, darunter auch die Mädchenrealschule Neumarkt. Am Dienstag, 02.12.2014, fand die Preisübergabe im Haus der Bayerischen Wirtschaft in München statt. Nach der Begrüßung und einer moderierten Gesprächsrunde mit  Vertretern des Kultusministeriums, der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft  und des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft präsentierten die einzelnen Schulen ihre Projekte. Für die Mädchenrealschule hatten die Schülerinnen Maria Fürst (7 a), Johanna Bayerl (7 g), Maike Hofmann (8 a) und Vanessa Gottschalk (8 d) zu einer Powerpoint-Präsentation ein Wechselgespräch einstudiert, das sie gekonnt auf der Bühne vortrugen.

Weiterlesen ...

Anschrift

Staatliche Realschule für Mädchen
Mühlstraße 30
92318 Neumarkt
Tel. 09181-6984980
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anmeldung (nur für registrierte Benutzer)

Besucherzähler

Heute 191

Gestern 127

Monat 4320

Insgesamt 482292

Aktuell sind 60 Gäste und keine Mitglieder online

© 2016 Staatliche Realschule für Mädchen Neumarkt